Juso-Kandidat*innen

im Landkreis Rosenheim

Stefan Eisner

Amt: Stadtrat (Platz 9) Wasserburg am Inn

Drei Ziele:

Der Wasserburger Stadterkehr soll CO2 neutral werden.

Der Wasserburger Bahnhof soll ein Knotenpunkt für den ÖPNV im nördlichen Landkreis werden.

Die Fahrpläne von allen Zügen und Bussen müssen aufeinder agestimmt werden, nur so bringen wir die Menschen weg vom Auto hin zum ÖPNV

David Entsfellner

Amt: Gemeinderat (Platz 5) Stephanskirchen und Kreistag (Platz 59) Rosenheim

Drei Ziele:

sozialer Wohnungsbau

die Verkehrslage entspannen

Umweltschutz vorantreiben

Kerstin Hoheneder

Amt: Gemeinderat (Platz 2) Oberaudorf und Kreistag (Platz 7) Rosenheim

Drei Ziele:

Mein Motto: Miteinander reden – nicht übereinander!

Ich will junge Menschen, kommunale Politik näher bringen und ihnen zeigen, wie viel gesellschaftliche Teilhabe in den Gemeinden möglich ist.

Sich kommunalpolitisch engagieren bedeutet für mich, die Basis der Demokratie zu verfestigen und diese muss für jeden erfahrbar gemacht werden

Hans-Christian Lindner

Amt: Gemeinderat (Platz 2) Bernau am Chiemsee und Kreistag (Platz 56) Rosenheim

Drei Ziele:

Mehr öffentlicher Wohnungsbau in Zusammenarbeit mit Wohnungsbaugenossenschaften.

Soziale Teilhabe für alle Bürger*Innen insbesondere für die Abgehängten der Gesellschaft.

Klima und Naturschutz vor Ort für alle!

Reka Molnar

Amt: Stadtrat (Platz 4) Kolbermoor und Kreistag (Platz 17) Rosenheim

Drei Ziele:

ÖPNV attraktiver gestalten

Junge Menschen für die Politik begeistern, indem man Politik von jungen Menschen für junge Menschen macht

Klare Position gegen Rechts beziehen

Lucas Rothstein

Amt: Gemeinderat (Platz 2) Schechen und Kreistag (Platz 44) Rosenheim

Drei Ziele:

Mehr Mut zum kommunalen Wohnungsbau.

Eine schnelle Umsetzung des Nahverkehrsplans im Landkreis Rosenheim.

Durch eine starke sozialdemokratische Opposition mehr Demokratie in die Kommunalparlamente bringen.

Andreas Schweinsteiger

Amt: Kreistag (Platz 63) 

Drei Ziele:

Ideengeber für eine bürgernahe, zukunftsorientierte Verkehrspolitik sein.

Die pluralistische Gesellschaftsstruktur in Rosenheim immer wieder stärken

Einen unglaublich schönen Lebensraum für die Nachwelt bewahren